Fest- & Marketingvorträge

Jedes Jahr treten zwei namhafte Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik oder Sport als Sprecher auf.

Antonia Rados

Umbruch im Nahen Osten- Folgen für Europa

 

Festvortrag, Donnerstag, 11. Oktober 2018 von 11:30 – 13:00 in der Convention Hall I

 

Schon vor 2500 Jahren galt der Nahen Osten, die Region zwischen Europa und Asien als die wichtigste der Welt,- laut des griechischen Historikers Herodot. Er war zugleich fasziniert von dessen Vielfalt.

Heute steht die Region wieder im Mittelpunkt des Interesses, vor allem für Europa, dem Nachbarkontinent. Flüchtlingsströme, Chaos und Terror zeigen, wie der Nahe Osten und die ganze bisherige Weltordnung vor unseren Augen regelrecht zusammenstürzen. Eine neue Ordnung entsteht aber schon.

Antonia Rados kennt bereits seit 3 Jahrzehnten diese wichtige Region,- sie erlebt vor Ort Entwicklungen, die kaum in den Schlagzeilen vorkommen.

Sie beschreibt ihre Eindrücke, analysiert die Lage und erklärt die Rolle des Nahe Osten für die Zukunft Europas.

 

Antonia Rados zählt zu den populärsten Auslandskorrespon­dentinnen des deutsch-sprachigen Fernsehens. Für ihre Bericht­erstattungen aus verschiedensten Krisenherden der Welt, insbe­sondere die Kriegsbericht­erstattung zum Irak-Krieg 2003, erhielt sie internationale Anerkennung und namhafte Auszeichnungen.

Sie wurde u.a. mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Medienpreis für Fernsehjournalismus sowie mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt. Ihre Dokumen­tation „Mein Freund Saddam“ wurde 2003 mit dem wichtigsten österreichischen Medienpreis „Romy” ausgezeichnet.

Antonia Rados studierte Politologie in Paris und Salzburg sowie an der Johns Hopkins University für inter­nationale Beziehungen in Bologna. Ihre journalistische Karriere begann sie beim ORF. Seit 1978 ist sie als Auslandskorrespondentin für verschiedene Fernsehstatio­nen tätig und begleitete als Sonderkorrespondentin zahlreiche Einsätze.

Ulf Merbold

Wissenschaft im Weltall – Eindrücke für Erde und Klima

 

Festvortrag, Donnerstag, 19. Oktober 2017 von 11:30 – 13:00 in der Convention Hall I

Dr. Ulf Merbold ist Physiker und ehemaliger Astronaut. Er nahm 1983 am Jungfernflug des europäischen Raumlabors Spacelab teil und absolvierte mit seinen fünf US-Kollegen eine Vielzahl von Experimenten an Bord. Seine zweite Reise ins All erfolgte neun Jahre später an Bord der Raumfähre Discovery. Als Crew-Mitglied des Raumschiffs Sojus TM-20 startete Merbold im Jahre 1994 zum dritten Mal ins All und besuchte als erster Astronaut der European Space Agency ESA die russische Raumstation Mir. Merbold war damit als einziger Deutscher dreimal im Weltall. Mitte der 90er Jahre übernahm er die Leitung der Astronautenabteilung des Europäischen Astronautenzentrums in Köln. Ulf Merbold hat heute einen Beratervertrag mit der ESA. In seinem Vortrag berichtet er über Wissenschaft im Weltraum. Kürzlich sagte Merbold in einem Interview, dass eine der wichtigsten Aufgaben der Menschheit im 21. Jahrhundert ein bemannter Flug zum Mars sein sollte.

Antoinette Anderegg

Körpersprache – Nonverbale Indikatoren der Täuschung

 

Marketingvortrag, Donnerstag, 19. Oktober 2017 von 14:30 – 15:30 in der Convention Hall I

Unsere Körpersprache zeigt subtil unsere Gefühle, Erwartungen und Handlungsabsichten. Auch unsere Kleidung ist als Kommunikationssignal zu verstehen. In ihrem Vortrag zeigt Antoinette Anderegg, wie wir nonverbale Signale der Körpersprache verstehen und im täglichen Leben, zum Beispiel im Team, beim Verkauf und in Verhandlungen, einsetzen können. Antoinette Anderegg studierte zunächst Kunst. Nach Auslandsaufenthalten in den USA, Südamerika und Australien folgte ein Studium in Kommunikationspsychologie und Körperausdruck. Sie erlernte bei einem Mimen und einem Kommunikationsforscher die Deutung von Mikroexpressionen der Körpersprache. Frau Anderegg ist Inhaberin der Firma apriori image & communication, die große Konzerne, KMU und Einzelpersonen berät.

Antonia Rados

Umbruch im Nahen Osten- Folgen für Europa

 

Festvortrag, Donnerstag, 11. Oktober 2018 von 11:30 – 13:00 in der Convention Hall I

Schon vor 2500 Jahren galt der Nahen Osten, die Region zwischen Europa und Asien als die wichtigste der Welt,- laut des griechischen Historikers Herodot. Er war zugleich fasziniert von dessen Vielfalt.

Heute steht die Region wieder im Mittelpunkt des Interesses, vor allem für Europa, dem Nachbarkontinent. Flüchtlingsströme, Chaos und Terror zeigen, wie der Nahe Osten und die ganze bisherige Weltordnung vor unseren Augen regelrecht zusammenstürzen. Eine neue Ordnung entsteht aber schon.

Antonia Rados kennt bereits seit 3 Jahrzehnten diese wichtige Region,- sie erlebt vor Ort Entwicklungen, die kaum in den Schlagzeilen vorkommen.

Sie beschreibt ihre Eindrücke, analysiert die Lage und erklärt die Rolle des Nahe Osten für die Zukunft Europas.

Antonia Rados zählt zu den populärsten Auslandskorrespon­dentinnen des deutsch-sprachigen Fernsehens. Für ihre Bericht­erstattungen aus verschiedensten Krisenherden der Welt, insbe­sondere die Kriegsbericht­erstattung zum Irak-Krieg 2003, erhielt sie internationale Anerkennung und namhafte Auszeichnungen.

Sie wurde u.a. mit dem Hanns-Joachim-Friedrichs-Medienpreis für Fernsehjournalismus sowie mit dem Deutschen Fernsehpreis geehrt. Ihre Dokumen­tation „Mein Freund Saddam“ wurde 2003 mit dem wichtigsten österreichischen Medienpreis „Romy“ ausgezeichnet.

Antonia Rados studierte Politologie in Paris und Salzburg sowie an der Johns Hopkins University für inter­nationale Beziehungen in Bologna. Ihre journalistische Karriere begann sie beim ORF. Seit 1978 ist sie als Auslandskorrespondentin für verschiedene Fernsehstatio­nen tätig und begleitete als Sonderkorrespondentin zahlreiche Einsätze.

Gerriet Danz

Utopie macht Umsatz!
Erfolg fernab von 08/15

 

Marketingvortrag, Donnerstag, 11. Oktober 2018 von 14:15 – 15:15 in der Convention Hall I

Altbundeskanzler meinte einmal „Wer Visionen hat, muss zum Arzt gehen“. Dabei kann man ohne Visionen heute direkt zum Bestatter wechseln. „Innovate or die“ heißt: Es gibt keine Alternative zur permanenten Neuerfindung. Erfahren Sie, warum Geschäftsmodelle regelmäßig in Frage gestellt werden müssen, warum gerade Marktführer in Gefahr geraten, den Zug der Zukunft zu verpassen und warum radikales Rumspinnen Pflicht ist – und eben keine Kür. Silicon Valley Insider und Innovationsexperte Gerriet Danz zeigt in seinem Vortrag, wie Sie über das aktuell Mögliche hinausschauen. Um Geschäftsmodelle zu entwickeln, die Ihre Branche auf den Kopf stellen. In dem Sie neue Technologien intelligent nutzen, werden Sie für die Zukunft von „Personal and Home Care“ Werte schaffen, die wir uns heute noch nicht vorstellen können.

Gerriet Danz ist seit mehr als zwei Jahrzehnten einer der anerkanntesten Experten für Innovation und Kreativität. Die Vorträge des passionierten Querdenkers, mehrfachen Start-up-Gründers und Bestsellerautors (CAMPUS/Randomhouse) sind so inspirierend und ungewöhnlichwie der Mix seiner Erfahrungen. Zunächst
arbeitet er als Kreativdirektor der internationalen Werbeagentur BBDO, unterstützt Global Player bei der Entwicklung von Innovationen. Karriere zwei führt ins Fernsehen: Gerriet Danz entwickelt neue TV-Formate, moderiert selbst den Wissensshow-Klassiker „JEOPARDY“. Motivierend, humorvoll und praxisnah vermittelt er in seinen Auftritten, wie Unternehmen ein perfektes Innovationsklima schaffen und Kreativitätsbarrieren überwinden. „Einer der besten seines Fachs!“ schreibt die Computerwoche, „Es hagelt Ideen…“ meint GQ. Und der SPIEGEL fragte ihn, „…worauf es wirklich ankommt.“ Gerriet Danz ist Lehrbeauftragter an der Steinbeis Hochschule Berlin, berät u.a. das Europäische Patentamt Den Haag, ist Mitglied der German Speakers Association und Preisträger des CONGA-Awards in der Kategorie „Referenten & Trainer“.

Themen & Persönlichkeiten

Festvortrag

Jedes Jahr lädt die SEPAWA eine bekannte Persönlichkeit aus Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik oder Sport zu einem Festvortrag ein. Einige Beispiele aus den vergangenen Jahren:

  • Dr. Ulf Merbold nahm die Teilnehmer 2017 mit auf einen Weltraumflug mit kritischem Blick auf den blauen Planeten Erde. Diese zu erhalten ist für jeden, der die Schönheit der Erde jemals aus dem Weltall betrachten durfte eine Mission.
  • 2016 begeisterte Dr. Gregor Gysi mit einem Vortrag über den weltweiten Konsum, dessen Aufbau, Abbau und Veränderungen.
  • Ein Jahr früher war Extrembergsteiger Thomas Huber geladen, um über die “Analogie von Berg und Beruf” zu sprechen.
  • Im Jahre 2014 hielt Frau Prof. Dr. Gertrud Höhler, Publizistin und Consultant, einen Vortrag mit dem Titel „Innovation fängt bei der Führung an“.
  • Bruder Paulus, Guardian des Kapuzinerklosters Liebfrauen in Frankfurt am Main. Er sprach 2013 in seinem Vortrag mit dem Titel „Herzwaschmittel“ darüber, wie uns die Zehn Gebote den Verstand frei machen für den richtigen Erfolg.

 

Marketingvortrag

Im Rahmen eines Marketingvortrags werden aktuelle, allgemein interessierende Themen wie Motivation, Innovation, Diversität oder die Rolle des Internet in unserer Gesellschaft von international renommierten Experten kompetent und lebensnah behandelt. Dazu zählten in den letzten Jahren folgende Beiträge:

  • Antoinette Anderegg zeigte eindrucksvoll, wie unsere Körpersprache zur Kommunikation eingesetzt werden kann, aber auch was wir unbewusst über unsere Gefühle und Absichten dabei verraten.
  • In 2016 beschäftigte sich Sascha Lobo, Blogger und Internetexperte, mit dem Thema Web und wie es die Gesellschaft verändert. Ein ganz besonderes Augenmerk lag dabei auf den Veränderungen für schnelllebige Konsumgüter (FMCG).
  • Im Jahr zuvor war Business Coach Anne M. Schüller zu Gast. In ihrem Vortrag erfuhren die Zuhörer Schritt für Schritt, wie Loyalitätsmarketing Unternehmen dauerhaft erfolgreich macht.
  • 2014 referierte Frau Prof. Dr. Jutta Rump vom Institut für Beschäftigung und Employability IBE, Ludwigshafen, über das Thema: „Die jüngere Generation in einer alternden Gesellschaft: Generation Y versus Generation Baby Boomer?“.
  • Dr. Michael Bartl, Hyve AG in München, sprach 2013 über den Wandel von Innovationsmodellen im digitalen Zeitalter.

Impressionen